„VR Invaders“ – ab sofort für Steam VR erhältlich

0

Publisher My.com veröffentlicht sein erstes Virtual Reality PC-Spiel „VR Invaders“ auf Steam VR.

Spieler erleben die Geschichte von Thomas Hall in diesem intuitiv gesteuerten Shooter, der im Jahr 2046 spielt. In dieser Zukunft verbringen viele Menschen den Großteil ihrer Zeit in der Virtual Reality-Programmen, sehr zur Freude bestimmter Firmen. Einige der Menschen bleiben jedoch nicht freiwillig eingeloggt, denn manchmal verhindert ein Virus das Verlassen der VR-Erfahrung. Um ihren Profit zu schützen und die “Gestrandeten“ zu retten, setzen die Firmen freiberufliche Hacker namens “Diver“ ein, um in die Session der Kunden einzudringen und sie zu rebooten. Thomas Hall ist einer von ihnen und stets bereit für den nächsten Auftrag.

My.com hat jahrelang virtuelle Welten für Spieler entworfen und nun ist es endlich an der Zeit, richtig in sie einzutauchen,” so Volker Boenigk, Producer bei My.com. „VR Invaders ist unser erster Schritt in diesem aufregenden Markt. Die Spieler gewöhnen sich sehr schnell an die VR-Technologie und mit der Geschichte unseres Spiels erkunden wir was der Menschheit vielleicht bevorsteht, sobald es uns allen so geht!“

VR Invaders wird von My.coms eigenem Studio entwickelt und lässt die Spieler mit einer packenden Geschichte in VR eintauchen. Basierend auf der Unreal Engine 4, versetzt VR Invaders die Spieler in die Rolle eines Divers, spezielle Mitglieder einer VR-Rettungsmannschaft, die sich in die virtuelle Realität begibt wenn der Traum von Spielern zum Albtraum wird. Während einer Operation zur Rettung eines “Gestrandeten“ müssen sich Spieler durch unvorhersehbare Horden von Droiden kämpfen, die von dem bösartigen Virusprogramm erstellt wurden. Bewaffnet mit einem Blaster mit verschiedenen Schußvarianten und einem Energieschild schießen und blocken sich Spieler durch eine Vielzahl von Levels an deren Ende herausfordernde Bosse warten. Mithilfe von Power-Ups lässt sich beispielsweise die Zeit verlangsamen oder ein zweiter Blaster um besonders kritische Situationen zu überstehen.

Hauptinhalte:

  • Die Tiefen der virtuellen Realität: Die mitreißende Geschichte beginnt mit einem “Dive” in ein VR-Programm der Zukunft, in dem ein Spieler gefangen ist und sich unvorhergesehene Ereignisse abspielen
  • Rasante Action: Mit einem Blaster schießen und Projektile mit einem Schild abwehren. Man gewöhnt sich sehr schnell an die intuitiven Kernmechaniken, doch das Ausschöpfen des vollen Potentials ist herausfordernd
  • Verschiedene Level: Die virtuelle Realität ist unglaublich weit. VR Invaders zeigt viele unterschiedliche Umgebungen von klaustrophobisch und düster bis hin zu gewaltig und hell. Dabei beeinflusst die Level-Struktur das Gameplay.
  • Horden von Droiden: Sowohl die Anzahl als auch die Art der Gegner sind vielfältig. Jeder Droide verhält sich unterschiedlich und fordert den Spielern ab, sich im Kampf anzupassen. Vorallem die Bosskämpfe am Ende der Levels haben es in sich
  • Zeitraffer mit dem Schild: In brenzligen Situationen kann die Zeit komplett angehalten werden, um viele Gegner auf einmal zu erledigen oder einfach durchatmen zu können
  • Multifunktionaler Blaster: Mit Power-Ups von erledigten Gegnern können für die Cyber-Waffe viele mächtige Modi freigeschaltet werden, wie Laser, Plasma oder Doppel-Blaster.
  • Verschiedene Spielmodi: Nachdem man ein Level im Story-Modus durchgespielt hat, kann es im Rating-Modus in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden nochmals gespielt werden, um mit dem Highscore als bester Diver im Cyberspace zu gelten.

„VR Invaders“ ist ab heute auf Steam VR für HTC Vive oder Oculus Rift + Touch verfügbar.

Share.

About Author

Aufgewachsen bin ich mit Nintendo und Amiga, später folgten PlayStation und der PC. Ich bin den Konsolen treu geblieben (besitze noch alle) und Spiele alles, was eine gute Story besitzt. Außerdem bin ich ein großer Fan des Beat'em Up Genres.

Leave A Reply