„Oriental Empires“ – ab sofort im Handel erhältlich

0

Iceberg Interactive gibt die Veröffentlichung des umfangreichen Runden-Strategiespiels „Oriental Empires“ bekannt. In Oriental Empires erleben Spieler die Geschichte des alten Chinas und der Mongolei aus dem Jahr 1500 v.Chr. und leiten das Schicksal der beiden Völker durch drei Jahrtausende voller militärischer, technologischer und kultureller Fortschritte.

Auf dem Gebiet des historischen Chinas oder zufallsgenerierten Karten, in einer selbsterstellten Kampagne, entwickeln Spieler das Land, gründen Städte, nutzen Handel und Diplomatie, entwickeln Religionen und Philosophie. Es gilt den Frieden zu sichern oder Kriege zu führen, Armeen aufzubauen und strategisch gekonnt durch das Terrain zu führen, um siegreich zu sein. Dabei können Spieler die Ansicht jederzeit von der übersichtlichen Kampagnenkarte bis nah an die einzelnen Truppen heran vergrößern. Bis zu 16 Spieler können im Multiplayer-Modus eine eigene Zivilisation gründen und um den Platz des Imperators wetteifern.

Features

  • Spieler starten als Nation oder Stamm mit einer Siedlung, erweitern ihr Imperium und entwickeln ihre eigene Kultur, mit dem Ziel als Sohn des Himmels und Herrscher über die Welt angesehen zu werden.
  • Durch militärische oder diplomatische Mittel müssen die konkurrierenden Fraktionen von dem wahren Herrscher überzeugt werden.
  • 16 verschiedenen Fraktionen mit eigenen speziellen Vor- und Nachteilen.
  • Eine wundervoll gestaltete Kampagnenkarte bietet eine authentische Darstellung der Landschaften Chinas und der Mongolei.
  • Großangelegte Kämpfe mit Hunderten oder Tausenden von Soldaten, detailgetreu direkt auf der Spielekarte dargestellt. Armeen marschieren ins Gefecht, je nachdem, wie Befehle erteilt und Formationen bestimmt wurden.
  • Vollständig animierte 3D-Modelle mit unterschiedlichen Gesichtern und Kleidung. Einschließlich Infanterie, Kavallerie, Streitwagen, Artillerie sowie Seestreitkräften.
  • Nahtloser Zoom ermöglicht es, direkt in die Spielwelt einzutauchen oder eine strategische Übersicht zu bekommen.
  • Siedlungen entwickeln sich durch den Bau von Gebäuden und der Umgebung. Märkte und Häfen ermöglichen den Handel zu Land und Wasser.
  • Umfangreicher Forschungszweig, einschließlich Technologien, sowie kultureller, philosophischer und religiöser Entwicklungen
  • Viele weitere Faktoren bestimmen den Weg zur Herrschaft wie z.B. die Wahl der Anführer, Belagerungen, Unruhen, Rebellionen, Autorität und Kultur
  • Verordnungen, Gesetze und Anordnungen beeinflussen das Gleichgeweicht der Macht und führen in eine neue ruhmvolle Ära mit zeitgemäßen Technologien und Militäreinheiten, die das Spiel komplett verändern!
  • Multiplayer-Modus für bis zu 16 Spieler, die gemeinsam auf Eroberungsfeldzüge gehen können – oder sich gegenseitig im Kampf um die Herrschaft ausstechen.

 

Oriental Empires“ ist ab sofort für PC im Handel erhältlich.

Share.

About Author

Aufgewachsen bin ich mit Nintendo und Amiga, später folgten PlayStation und der PC. Ich bin den Konsolen treu geblieben (besitze noch alle) und Spiele alles, was eine gute Story besitzt. Außerdem bin ich ein großer Fan des Beat'em Up Genres.

Leave A Reply